Über Uns

Angefangen hat es vor ziemlich genau 30 Jahren. Zu dem Zeitpunkt bekam ich mein erstes Mofa --hat eine Flasche Schnaps gekostet! -- und zwar eine Zündapp Bergsteiger mit 2-Gang Handschaltung. Etwas langsam, aber sehr zuverlässig und extreme Durchzugskraft am Berg.

Dann kam die Quickly N, die so lange bearbeitet wurde bis sie zur schnellsten ihrer Kategorie gehörte. Dann ging es schnell zu Ende mit ihr --Drehzahl-Tod--.
Danach ab auf die goldene Honda Dax. Geschraubt wurde selbstverständlich auch schon kräftig und dabei ging auch einiges in Brüche, denn woher sollte man wissen wie das geht?
Mit 18 bekam ich dann meine erste NSU 201 ZDB, Baujahr 1937. Da es ein Familienerbstück ist war sie mir besonders ans Herz gewachsen und steht in einem sehr guten restaurierten Zustand in meinem Motorrad-Raum. Mit diesem Fahrzeug hat es dann richtig gefunkt! Rallyes wurden gefahren, Pokale gewonnen, man wusste wie und was man schrauben musste.
Irgendwann standen 14 Motorräder (hauptsächlich der Marke NSU u. BMW) im alten Pferdestall. Es wurde restauriert und gefahren. Man lernte Leute kennen, die den gleichen Bazillus geschluckt hatten und so kam ich von der Materie Motorrad mit der interessanten Technik vergangener Tage nicht mehr los.

 

Es folgte eine Suzuki GS400, 3 x BMW R90S, BMW R50, BMW R69S. Inzwischen kamen immer wieder Leute die Hilfe brauchen konnten und Fragen hatten zu ihren alten "Geräten" und in vielen Fällen konnte ich helfen, sowohl mit Rat als auch mit Tat.
Restaurationen folgten, Beratungen und Seminare zum Thema Motorrad-Oldtimer an der VHS Vogelsbergkreis wurden gehalten.
Als Dipl. Ing. für Bekleidungstechnik kam dann das "Aus" für mich in meiner Firma und im Umkreis von 150km keine Chance einen neuen Job zu bekommen. Nach fast 2 Jahren Arbeitslosigkeit und Umschulungsmaßnahmen erkannte ich meine Chance und machte mich zum 1.7.2003 selbstständig.
Ich hoffe noch vielen Gleichgesinnten helfen zu können, indem ich berate, Kurse abhalte und technische Probleme sowie E-Teile und komplette Motorrad-Oldies und auch Youngtimer Motorräder verkaufen kann.

 

Sprechen Sie mich einfach an!!!

Nun sind 2,5 Jahre vergangen u. ich konnte schon einiges bewegen, aber es muss noch etwas besser werden, denn der Kampf am Markt ist unbeschreiblich! Nachstehend habe ich mal ein Bild von meinem derzeitigen Lager, von dem ein Großteil schon wieder verkauft ist, aber so sieht das aus (es ist nicht alles zu sehen auf den Bildern - momentan stehen ca. 90 Motorräder bei mir plus Teile
Das schöne Renngespann ist meine "Große Liebe" und ein erfüllter Traum!! Es handelt sich hierbei um ein originales Renngespann aus dem Jahre 1970. Gebaut wurde es von dem Schweizer Hermann Schmid aus Genf (ca. 116 Gespanne gebaut von 1968 - 1978, darunter auch Rolf Biland. Selbst fuher er sehr erfolgreich in den 70er Jahren, was in einem 3. Platz in der Faher-WM 1976gipfelte u. einem Vize-Weltmeistertitel in der Konstruktionswertung für Gespanne im Jahre 1976. Schweizer-Meister 1976 u. 3 WM-Siege 1976). Gebaut wurde das Fzg. für einen Schweizer Gespannfahrer (leider unbekannt), der das Fzg. in der Schweiz fuhr. Dann verschwand das Fzg. von der Bildfläche u. war lange Zeit "eingelagert". Gefunden wurde es wieder in einer Garage mit 1000ccm BMW Motor, in bedauernswertem Zustand!!! 1997 bekam ich den 16" Schmid-Kneeler in die Hände u. habe das Fzg. restauriert. Der Motor wurde von einer BMW R69S eingebaut (natürlich komplett überarbeitet u. getunt!). Das Fzg. wird nach wie vor bei Gleichmäßigkeitsläufen in Deutschland und im europäischen Ausland eingesetzt